Brandschutzhelfer am Arbeitsplatz

Ein Brandschutzhelfer wird vom Arbeitgeber benannt und übernimmt im Falle eines Brandes bestimmte Aufgaben im Rahmen der Brandbekämpfung.  Die erforderliche Ausbildung zum Brandschutzhelfer können unsere zertifizierten Brandschutzbeauftragten übernehmen.

In einem Betrieb müssen mindestens 5% der Beschäftigten die Aufgabe des Brandschutzhelfers übernehmen. Die 5%-Marke ist allerdings als Untergrenze anzusehen,  je nach Gefährdungsbeurteilung ist u.U. auch eine größere Anzahl an Brandschutzhelfern erforderlich. Das kann z.B. der Fall sein, wenn am Arbeitsplatz eine erhöhte Brandgefährdung besteht oder unter den Mitarbeitern Personen mit eingeschränkter Mobilität sind.  Die vorgeschriebene Anzahl  an Brandschutzhelfern muss zu jedem Zeitpunkt anwesend sein, d. h., dass der Arbeitgeber bei der Bestellung der Brandschutzhelfer auch Abwesenheiten aufgrund von Urlaub oder Krankheit berücksichtigen muss.

Die Ausbildung zum Brandschutzhelfer

Brandschutzhelfer müssen eine Ausbildung absolvieren, die die notwendigen Grundkenntnisse vermittelt. Dazu gehören u.a. die Funktion und der richtige Umgang mit den vorhandenen Löschgeräten wie Feuerlöschern und Wandhydranten, das Verhalten im Brandfall und die betriebliche Brandschutzorganisation. Weiterhin muss ein Brandschutzhelfer über die Grundzüge des Brandschutzes und Gefahren durch Brände informiert sein. Die Ausbildung erfolgt in Theorie und Praxis und sollte in Abständen von 3 bis 5 Jahren wiederholt werden. Bei wesentlichen betrieblichen Änderungen, wie z.B. einer Änderung der Brandschutzordnung, kann aber auch eine Wiederholung der Ausbildung in kürzeren Abständen erforderlich werden. Grundsätzlich hat der Arbeitgeber zu ermitteln, in welchem Umfang und in welchen Fristen Brandschutzhelfer nachgeschult werden sollten. Nähere Angaben hierzu finden sich in der DGUV Information 205-023 unter Punkt 5 "Wiederholung der Brandschutzhelfer-Ausbildung".

Die Aufgaben der Brandschutzhelfer

Was die Aufgaben des Brandschutzhelfers sind, wird in der ASR A2.2 und DGUV Information 205-023 geregelt. Zu den Aufgaben zählen:

  • Kontrolle der Brandschutzeinrichtungen
  • Menschenrettung
  • Brandbekämpfung bei Entstehungsbränden
  • Kontrolle und Bedienung der Brandschutzeinrichtungen
  • Das Einweisen der eintreffenden Feuerwehr

Unterstützung bei allen Fragen rund um die Brandschutzhelfer findet der Arbeitgeber beim Brandschutzbeauftragten, der eng mit dem Unternehmer zusammenarbeitet.