Brandmeldeanlagen und Hausalarmierung

Bei einem Funk-Gefahrenmeldesystem handelt es sich um eine Fernmeldeanlage, die im Rahmen des Sicherheitssystems als Brandmeldeanlage dient.

Auch als Hausalarmierungsanlage bezeichnet, dient die Gefahrenmeldeanlage, je nach Art des Systems, zum zuverlässigen Schutz vor Brand, Einbruch und Überschwemmung.

Das Brandmeldesystem kann aufgrund der modernen Funktechnik problemlos in Wohnhäusern, Industriegebäuden sowie gewerblichen Gebäuden installiert werden, ohne dass Kabel verlegt werden.

Bei einem Funk-Gefahrenmeldesystem hat man zudem die Möglichkeit, sich zwischen unterschiedlichen Sicherheitssystemen zu entscheiden. Bis zu 50 Funkkomponenten für die jeweiligen Funktionen können mit einer Gefahrenmeldeanlage verwaltet werden, so dass sich Hauseigentümer ein individuelles Gefahrenmeldesystem, ohne Aufschaltung zur Feuerwehr, zusammenstellen können. Auf Wunsch ist es außerdem möglich, dass die Hausalarmierungsanlage als Alarmanlage montiert wird.


Ebenso ist es möglich, dass die Hausalarmierungsanlage ausschließlich zum Brandschutz dient, indem Funk-Rauch- und Thermomelder, wie optische Rauch- und Hitzemelder installiert werden, um zuverlässig vor Bränden oder Rauchentwicklung zu schützen.

Zusätzlich kann das Gefahrenmeldesystem mit einem Funk-Gasmelder verbunden werden, der beim Austritt von Flüssiggasen, wie Methan, Butan oder Propan, alarmiert.

Auf Wunsch des Kunden können die Funk-Systeme individuell mit einem Funk-Wassermelder verbunden werden, so dass sie Schutz vor Überschwemmungen durch Rohrbrüche o.ä. bieten.

Zuverlässigen Schutz bieten sie zusätzlich vor Einbrüchen, wenn das System als Alarmanlage montiert wird.

 

Vorteile eines Funk-Gefahrenmeldesystems

Im Gegensatz zu einer gewöhnlichen Alarmanlage liegen die Vorteile eines Funk-Gefahrenmeldesystems darin begründet, dass sie individuell auf die Wünsche und Bedürfnisse des Eigentümers angepasst werden können.

Die Funk-Gefahrenmeldeanlage kann somit flexibel vor folgenden Gefahren schützen:

  • Brände und Rauchentwicklung
  • Einbruch und Vandalismus (bei Montage einer Alarmanlage)
  • Überschwemmung, Wasserschäden

Im Gegensatz zu früheren Sicherheitssystemen werden die modernen, drahtlosen Brandmeldeanlagen von unserem Fachbetrieb über eine Funkverbindung verbaut, wobei die Geräte zur optimalen Kommunikation zwischen der Gefahrenmeldeanlage und dem Empfänger über das Internet verbunden sind. Ebenso können sich die Besitzer im Alarmfall über das Mobiltelefon informieren lassen.

Aufgrund der modernen Funktechnik ist die Installation der Sicherheitssysteme zwar einfach und unkompliziert, allerdings sollte sie ausschließlich von einem zugelassenen Fachbetrieb vorgenommen werden.

Die Funk-Gefahrenmeldeanlage, die unser Brandschutz-Unternehmen montiert, entsprechen der Norm DIN-EN 50131 der Sicherheitsstufe 2.


Zu den Tätigkeiten unseres Unternehmens für Feuerlöschtechnik und Brandschutz in Hamburg gehört unter anderem die Montage, Prüfung und Wartung der Gefahrenmeldesysteme als Hausalarmierung oder als Brandmeldeanlage durch das kompetente Personal unseres Kundendienstes.

Durch unser Fachpersonal wird sicher gestellt, dass wir unseren Kunden die individuelle Montage, Prüfung und Wartung der Hausalarmierungsanlagen nicht nur in der Region Hamburg, sondern deutschlandweit anbieten können.

 

Wenn Sie Fragen zum Funk-Gefahrenmeldesystem oder zu detaillierten technischen Daten haben, können Sie gerne telefonisch mit uns in Kontakt treten.

Gerne entwickeln wir eine sicherheitstechnische und anspruchsvolle Lösung für Ihr Objekt.