Brandschutztüren Wartung

Brandschutztüren Wartung und Instandhaltung

Brandschutztüren kommen sowohl im privaten, als auch gewerblichen Bereich vor. Sie schützen bauordnungsrechtlich vor Feuer sowie Rauch und können somit im Notfall Leben für Mensch und Tier retten.

Produktionshallen sind beispielsweise mit großen Brandschutztüren oder gar Toren ausgestattet. Kommt es zu einem Brandfall, greift bei einer vorhandenen Feststellanlage eine Steuereinrichtung, die dafür sorgt, dass die Türen und Tore automatisch schließen. Bei Brandschutztüren ohne Feststellanlage sorgen z. B. Obertürschließer dafür.

Eine regelmäßige Brandschutztüren Wartung muss immer gewährleistet sein.

Brandschutztüren retten im Notfall Leben

Bei einem Feuer verbreitet sich in einzelnen Räumlichkeiten rasch Rauch. Atmen Menschen diesen zusammen mit toxischen Stoffen ein, kann dies sofort zu einer Bewusstlosigkeit führen. Feuerschutztüren verhindern die Verbreitung von Rauch und ermöglichen eine schnelle Flucht sowie reibungslose Löscharbeiten für Einsatzkräfte der Feuerwehr.

Darüber hinaus halten Bandschutztüren Feuer ab, damit dieses keinesfalls in andere Bereiche gelangt. Der Schutz hält für einen bestimmten Zeitraum an. In diesem können alle Personen das Gebäude sicher verlassen.

Regelmäßige Brandschutztüren Prüfung

Damit im Notfall alle Brandschutztüren problemlos automatisch schließen, sollten diese einer regelmäßigen Kontrolle unterzogen werden. Unser Fachpersonal führt für Sie auf Wunsch eine Brandschutztüren Prüfung durch. Kommt es zu Unregelmäßigkeiten, weil einzelne Baugruppen nicht fehlerfrei arbeiten, reparieren wir diese sofort.

Nach einer Wartung der Brandschutztüren funktionieren diese wieder einwandfrei und entsprechen allen gesetzlichen Vorschriften.

Dabei spielt es für uns keine Rolle, wo Sie Ihren Sitz haben und eine Prüfung durchführen lassen möchten. Wir führen die Brandschutztüren Wartung in Hamburg und bundesweit durch.

Gesetzliche Anforderungen an Brandschutztüren

Laut DIN 4201-2 muss eine Brandschutztür bestimmte Anforderungen erfüllen. Je nach Einsatzgebiet der Türen ist eine Feuerwiderstandsklasse in Minuten erforderlich.

Die einzelnen Feuerwiderstandsklassen lauten:

Feuerwiderstandsklasse Dauer des Feuerwiderstands
T30 30 Minuten
T60 60 Minuten
T90 90 Minuten
T120 120 Minuten
T180 180 Minuten

Die jeweilige Klasse gibt an, wie viele Minuten lang eine Tür dem Feuer standhalten kann

Des Weiteren müssen Brandschutztüren immer selbstschließend arbeiten. Das heißt, sie dürfen niemals mit Gegenständen wie Türkeilen offen gehalten werden.

Hierfür besteht die Möglichkeit, eine Feststellanlage zu installieren. Ein Magnet hält die Tür auf Wunsch dauerhaft geöffnet. Bei einem Feueralarm wird die Feststellanlage angesteuert, sodass der Magnet automatisch öffnet und sich die Tür schließt.

Unter anderem schauen wir uns bei einer Prüfung Ihrer Brandschutztüren auch diesen Punkt an.

Rauchschutzfunktion bei Brandschutztüren

Eine Brandschutztür schützt, wie der Name schon sagt, nicht nur vor Feuer, sondern auch vor Rauch. Ist dies der Fall, erhält die Tür den Zusatz RS (zum Beispiel T60-RS). Für den Schutz vor kaltem sowie heißem Rauch mit einer Temperatur von bis zu 200 °C sorgt eine umlaufende Dichtung an allen Seiten am Türrahmen. So wird sichergestellt, dass sich der Rauch bis zu 10 Minuten nicht weiter ausbreiten kann und sich in diesem Zeitraum Personen retten können.

Wir übernehmen Ihre Brandschutztüren Wartung

Steht bei Ihnen eine Brandschutztüren Wartung in Hamburg oder anderen Regionen an, übernehmen wir diese selbstverständlich für Sie.

Unser kompetentes Team steht Ihnen bei Fragen oder Anregungen dauerhaft zur Verfügung. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!